Kopfzeile

Inhalt

Schliessung Spital Heiden per Ende 2021

28. April 2021
Stellungnahme des Gemeinderats Heiden

Der Gemeinderat Heiden hat mit grosser Betroffenheit den regierungsrätlichen Entscheid zur Schliessung des Spitalstandorts Heiden per Ende 2021 zur Kenntnis genommen. Für Heiden und das gesamte Vorderland bedeutet dies einen herben Verlust, verbunden mit dem Abbau von vielen Arbeitsplätzen und einem tiefen Einschnitt in die medizinische Grundversorgung.

Mit der Schliessung des Spital Heiden verliert die Gemeinde Heiden einen ihrer grössten Arbeitgeber sowie einen bedeutenden Auftraggeber für das Gewerbe. Für Heiden und das gesamte Vorderland bedeutet dies einen grossen Verlust an Standortattraktivität.

Mit dem Verlust von 180 Arbeitsplätzen sind 130 Kündigungen verbunden. Der Gemeinderat Heiden spricht den betroffenen Mitarbeitenden sein Mitgefühl über den angekündigten Arbeitsplatzverlust aus und wünscht ihnen viel Erfolg bei der Stellensuche. Er sieht dabei den SVAR in einer besonderen Verantwortung, die Mitarbeitenden professionell und umfassend zu unterstützen.

Die gesundheitspolitische Entwicklung der vergangenen Jahre, welcher zahlreiche Landspitäler zum Opfer fielen, hat auch am Standort Heiden zu mangelhafter Auslastung und Rentabilität geführt. Angesichts der wirtschaftlichen Situation des SVAR zeigt der Gemeinderat ein gewisses Verständnis für den drastischen Entscheid des Regierungsrats.

Der Gemeinderat Heiden sieht jedoch – im Gegensatz zum Regierungsrat – die Grundversorgung des Vorderlands mit dem Wegfall des Spitals Heiden gefährdet. Für ambulante Behandlungen, für die bis anhin die Notfallstation aufgesucht werden konnte, fehlt ein alternatives Angebot. Für kleinere Verletzungen ist eine regionale Versorgung äusserst wichtig und eine Weiterleitung an die Spitäler in St. Gallen oder Herisau unverhältnismässig. Auch der Wegfall der ambulanten Sprechstunden oder der Röntgenmöglichkeiten muss zum Beispiel durch ein Ärztehaus kompensiert werden.

Der Gemeinderat Heiden plant die Einberufung eines Gremiums, welches in übergreifender Zusammenarbeit nach neuen Möglichkeiten sucht. Vom SVAR und vom Regierungsrat erwartet er dafür Unterstützung und ein breites Entgegenkommen.

Ebenfalls kritisiert der Gemeinderat die immer weiter fortschreitende Verschiebung von kantonalen Leistungen nach Herisau. Im Sinne einer angemessenen Berücksichtigung sämtlicher Regionen fordert der Gemeinderat Heiden, dass der Wegfall der Leistungen im Gesundheitsbereich in anderen Bereichen kompensiert werden muss.

Gemeinderat Heiden